Marco Lattuada
Walter Mapelli
Massimo Bottoni
Fabio Sartori
Andrea Fiordigiglio
Bernard Schouwey
Kiara Dina Mitma Ochoa
Remi Hallard
Jean-Claude Menneron
Federico Romussi
Vittorio Ricci
Roberta Paccagna
Andy Smedley
Liu Yuxuan
Thomas Euteneuer Macher
  • Italiano
  • Français
  • English
  • Deutsch

Internationaler Fotowettbewerb

 

 

Fange die Emotionen der Natur

 

der drei italienischen Nationalparke Stilfserjoch, Gran Paradiso

und Abruzzen, Latium und Molise

und des französischen Nationalparks de la Vanoise im Foto ein
 

Einsendeschluss: 30. November 2020

 

Wildlife Photographer of the Year 2020

Unter den Preisgekrönten der 56. Auflage und damit des „storischen“ Fotowettbewerbes Wildlife Photographer oft he Year findet
sich auch einer der treuesten unseres Fotowettbewerbes „Fotografare il Parco“.  

Es ist Lorenzo Shoubridge, dessen Foto zu den Wölfen mit einer Ehrenurkunde belobigt wurde. Dasselbe Foto hat übrigens auch
den ersten Preis in der Kategorie „Säugetiere“ beim internationalen Fotowettbewerb Montphoto errungen.

Wir haben Lorenzo Shoubridge kontaktiert und er hat uns an seiner großen Freude über das erzielte Ergebnis teilhaben lassen. Die
Auszeichnung sei Frucht seiner großen Begeisterung für die Natur. In der Fotografie habe er die Ausdrucksform gefunden, sein Bedürfnis,
die Schönheit der Natur zu dokumentieren und mit anderen zu teilen. Begeisterung und Professionalität, sagen wir, solch einen
Schnappschuss zu den Wölfen zu realisieren, zu Tieren von hoher Ausstrahlung, mit der Darstellung in ihrer natürlichen Umwelt und im
alltäglichen Rudelverhalten.

An Lorenzo und auch an die anderen teilnehmenden Fotografen, die wir kennen, und die sich im Laufe der letzten Jahre Ehre bei diesem
bekanntesten Fotowettbewerb erworben haben, ergehen unsere herzlichsten Glückwünsche.

Natürlich erwarten wir Eure Teilnahme an unserem Wettbewerb „Fotografare il Parco“. 

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, den 22. Oktober 2020

 

                                                                           

DIE BEGEISTERUNG MIT EINEM SCHNAPPSCHUSS: NEUAUFLAGE DES FOTOWETTBEWERBES „FOTOGRAFARE IL PARCO“

    

Zum 14. Mal haben die begeisterten Fotografen und Besucher der Naturschutzgebiete die Gelegenheit, sich zu vergleichen dank ihrer Aufnahmen in den Nationalparken, welche diesen Fotowettbewerb organisieren.  Landschaften, Tiere und Pflanzen der Nationalparke Stilfserjoch, Gran Paradiso, Latium Abruzzen und Molise und La Vanoise werden zu den Hauptakteuren des Wettbewerbes, welcher unter der Schirmherrschaft von alparc als dem Netzwerk der alpinen Schutzgebiete und von Federparchi steht.
 
Unter Berücksichtigung der unvermeidlichen, den Hygienemaßnahmen geschuldeten Terminverschiebungen, ist heuer der Termin für die Teilnahme auf den 30. November zurückverlegt. Daher steht für die Fotobegeisterten noch die gesamte heurige Wandersaison mit den Jahreszeiten bis zu den ersten Schneefällen zur Verfügung.
 
Der Wettbewerb ist aber nicht nur eine Gelegenheit, die eigenen fotografischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, sondern auch eine Möglichkeit mit uns zusammenzuarbeiten. Sind doch die eingesandten Aufnahmen eine Möglichkeit, die Schönheit und Komplexität der Schutzgebiete zu propagieren, weil viele der Aufnahmen- auch wenn sie nicht mit Preisen bedacht werden – öffentliche Verwendung finden werden. Sie können nämlich in unseren Sensibilisierungskampagnen und für unsere Öffentlichkeitsarbeit zugunsten des empfindlichen und verletzlichen Berggebietes und seines Schutzes eingesetzt werden.

FOTOGRAFARE IL PARCO ist zurück!

  

Nur noch ein paar Tage Geduld bis zur Veröffentlichung des neuen Reglements!

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, 16. Juli 2020

PREISVERTEILUNG ÜBERS NETZ

Die Situation im heurigen Jahr lässt keine traditionelle Preisverteilung zum Fotowettbewerb mit der persönlichen Übergabe der Preise an die Sieger zu. Und im Sinne der Verantwortung für die Gesundheit ist die Isolation richtig.

Als Auslober wollen wir aber nicht darauf verzichten, Ihnen die Sieger des 13. Fotowettbewerbes vorzustellen.  Dies scheint uns auch die angemessene Form der Anerkennung zu sein für die Fähigkeit der Fotografen, die Schönheiten unserer Nationalparke festzuhalten.

Wir sind auch überzeugt, dass hinter den Fotos, die Sie oft in unseren Medien finden, Personen stehen, die sich für Natur und Fotografie begeistern. Zwei der schönsten Leidenschaften. Aber die Preisverteilung ist für uns noch etwas mehr: Es ist die Möglichkeit, alle Fotografen wertzuschätzen, welche am Wettbewerb teilgenommen haben. Am Beispiel der Ausgezeichneten wollen wir alle belobigen, die sich dem Wettbewerb und dem Vergleich gestellt haben.

Wir wollen allen die Anerkennung zollen, die innegehalten haben, um die Schönheiten unserer Schutzgebiete zu beobachten und im Bild festzuhalten. Es ist diese Achtung, diese Neugier, welche Rechenschaft ablegt über den Einsatz, den wir alle gemeinsam erbringen zum Erhalt dieses großartigen Naturgüter.

Es ist auch die Anerkennung des bedeutenden Wertes, welchen die eingereichten Fotos, prämiert oder nicht, für die Verbreitung der Kenntnisse über unsere Nationalparks haben. Die Schnappschüsse, welche im Zuge des Wettbewerbes eingereicht werden, sind ein bedeutsames Instrument, unsere Schutzgebiete bekanntzumachen und einem breiten Personenkreis zu erschließen.

Wir bedanken uns nochmals bei allen, welche Fotos eingesandt haben. Und in der Hoffnung, dass wir uns einmal auch persönlich treffen können, stellen wir Ihnen die Sieger der 13. Auflage unseres Wettbewerbes vor.

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, den 5. Mai 2020